Samstag, 25. Februar 2017

Rezension: Mona Silver – Verlorener Stern







Titel:   Verlorener Stern

Autor:   Mona Silver

Seiten:   450







KLAPPENTEXT:

Philip Benett, Träger der Alten Seele Ka’athorn, glaubt in der 7-jährigen Hannah seine Nachfolgerin gefunden zu haben. Doch dann bringen seine unerwarteten Gefühle für ihre Mutter Victoria alles durcheinander. Gegen jede Vernunft ist er bereit, die Gesetze und Regeln seines Volkes zu brechen, um mit ihr zusammen sein zu können. Für sie stürzt er sich in lebensgefährliche Abenteuer und nimmt bittere Konsequenzen auf sich, als das Leben ihrer Tochter auf dem Spiel steht. Erst als das Schicksal seines gesamten Volkes von der Entscheidung des Paares abhängt, wird klar, dass ihr Zusammentreffen kein Zufall war.


MEINE MEINUNG:
 
Das Buch wird am meisten von Philip erzählt und man kann so noch mehr in seinen Charakter schauen. Die Spannung hat mich mit jedem Kapitel mehr in diese Welt gezogen. Ich konnte das Buch nicht aus den Händen legen, weil Mona Silver mich richtig gefesselt hat.
Immer mehr versteht man die Welt der Bo’othi, woher sie kommen, was sie auf die Erde gebracht hat. Die Liebe zwischen Philipp und Victoria hat mich daher sehr berüht und ich hab die Protagonisten und auch Hannah die 7-jährige auserwählte ins Hez geschlossen
Romantik und Erotische Szenen kommen auf jedenfall auch vor 😊

Eine gelungene Fantasy-Geschichte richitg zum abschalten 😊
Spannung, Übernatürliches und ein Schuss Liebe.
Ich habe mich in diese Buch total verliebt und super Lesezeit mit gehabt.
  
 Sehr empfehlenswert 😉😉 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen