Samstag, 25. Februar 2017

Rezension: Samina Haye – Der Weg nach Freeling







Titel:   Der Weg nach Freeling

Autor:   Samina Haye

Seiten:   235







KLAPPENTEXT:

Anne lässt Zoe und Lina in Australien zurück. Als sie auch noch ihren Vater Michael verliert, ist sie in Luxemburg auf sich alleine gestellt.
Während ihrer dortigen Arbeit im Friseursalon trifft es sie wie der Blitz:
Ein sehr gutaussehender, attraktiver Mann steht plötzlich vor ihr. Anne fühlt sich unheimlich von dem Fremden angezogen. Dies ist der Beginn einer wunderschönen Zeit, die leider nicht sehr lange währt: Anne erhält nach dem Tod ihres Vaters von einem Unbekannten einen Brief, in welchem steht, er sei der Sohn von Michael und ihm stünden fünfzigtausend Euro zu. Anne schenkt dem Ganzen keine Beachtung, nichtsahnend, dass sie sich damit in große Gefahr bringt.
Sie flüchtet zu ihren Freundinnen nach Australien, doch er findet sie. Fortan wird Annes Leben bedroht … Eine Geschichte über Vertrauen, Ehrlichkeit und das wahre Leben.



MEINE MEINUNG:

Toll, toller, genial, WOW, HAMMER, GEIL mehr kann ich dazu nicht sagen oder mir fällt dazu nichts mehr ein 😊 haha
Ich hab das Buch verschlungen und konnte es nicht weg legen. Die Geschichte ist mal wieder mit Liebe & Spannung geschrieben. Ich war gefesselt von den Band..
Ich zitterte und hoffte oftmals mit den einzelnen Protagonisten.
Die Protagonisten sind sehr toll beschrieben, man fühlt sich als würde man sie kennen oder besser gesagt, wenn man diese Bücher liest, glaubt man dazu zu gehören.
In der ganzen Trilogie halten die Familien zusammen, es entwickeln sich Beziehungen & es kommt viel Liebe auf.

Alle 3 Bände sind richtig gut gewesen und muss mal ein großes Lob an die Autorin SAMINA HAYE  sie hatt die Bücher richtig gut geschrieben. Danke für diesen Lesegenuß!

 Kann sie nur weiterempfehlen, da es sehr mitreißende Bücher sind ❤❤❤


5 von 5 Herzen

💗 💗 💗 💗 💗

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen